Navigation

Jury

Der Social Impact Award wird von einer Reihe renommierter Juroren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt.

barbara 3Barbara Coudenhove

Partnerin des Center for Responsible Management und CSR-Expertin der Industriellenvereinigung IV

 

Barbara Coudenhove gründete 2012 das Center for Responsible Management, um Ethik als Basis für verantwortliches Wirtschaften ins Management zu bringen. Seit 2014 ist sie außerdem Expertin in der IV für das Thema Gesellschaftliche Verantwortung. Dazu gehören CSR genauso wie Social Business und Social Innovation. Davor arbeitete sie bei der corporAID Initiative für Wirtschaft, Entwicklung und globale CSR. Sie ist Mitglied im Advisory Board der Initiative „Ideen gegen Armut“, studierte Handelswissenschaften an der WU und Responsible Management in Berlin und Krems.

 

michael fembek 2Michael Fembek

Programm-Manager der Essl Foundation

 

Dr. Michael Fembek ist seit 2010 Programm-Manager der Essl Foundation und Initiator des Zero Project. Seit 2014 ist er zudem Vorstandsmitglied im Verband für Gemeinnütziges Stiften, sowie seit 2015 Vorsitzender des Thematic Network on Disability im European Foundation Centre (EFC). Außerdem initiierte er 2009 die “Sinnstifter”, eine Vereinigung von gemeinnützig tätigen Stiftungen, sowie das CSR-Jahrbuch (Jahrbuch für unternehmerische Verantwortung). Zuvor arbeitete er für das Wirtschaftsmagazin GEWINN, von 2000 bis 2007 als Chefredakteur.

 

roman mesicekRoman H. Mesicek

Studiengangsleiter Master Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement & Nachhaltigkeitskoordinator der Hochschule IMC Fachhochschule Krems

 

Roman H. Mesicek ist Experte für Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltige Entwicklung. Er arbeitet gemeinsam mit Unternehmen und Organisationen an der Implementierung und Umsetzung dieser Themen und besitzt Lehraufträge an mehreren Universitäten und Fachhochschulen. Neben CSR sind seine Spezialgebiete Stakeholder-Management und Social Entrepreneurship. Seit 2012 ist er Studiengangsleiter des Master „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“ an der IMC Fachhochschule Krems. Im Jahr 2010 beteiligte er sich am Wirtschaftsmagazin enorm, dessen Österreich-Ausgabe er als Gesellschafter betreut.

 

michael meyerMichael Meyer

Vorstand der Abteilung für Non-Profit Management der WU Wien

 

Univ. Prof. Dr. Michael Meyer zählt zu Österreichs führenden Experten im Nonprofit-Bereich. Er ist Leiter der Abteilung für Nonprofit-Management an der WU Wien sowie des Forschungsinstitutes für Nonprofit-Organisationen und des Professional MBA-Lehrgang für Sozialmanagement (ISMOS) der WU. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen u.a. die Funktionen von Nonprofit Organisationen, Management von Veränderungsprozessen und Marketing. Er ist außerdem Mitglied in Organisationen wie dem European Network of Excellence, der International Society for Third Sector Research und der Association for Research of Nonprofit Organizations and Voluntary Action.

 

florian pomper 3Florian Pomper

Leiter Innovation der Caritas Wien

 

Dr. Florian Pomper ist Leiter der Abteilung für Innovation der Caritas der Erzdiözese Wien. Davor war er als Leiter des Bereichs Beratung und Familie der Caritas Wien und als Geschäftsführer des NPO-Instituts der WU Wien tätig. Er verfügt über langjährige praktische Erfahrungen in den Bereichen soziale Innovationen und Social Business und ist Mitglied der Experten-Gruppe zur Sozialwirtschaft der Europäischen Kommission (GECES). Seit 2012 ist er auch Vorstandsmitglied des Vereins s2arch (Ithuba), der Township Schulen in Südafrika baut und betreibt.

 

Judith Puehringer SWJudith Pühringer

Geschäftsführerin von arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich

 

Judith Pühringer ist Geschäftsführerin von arbeit plus – Soziale Unternehmen Österreich, einer österreichweiten Interessensvertretung für gemeinnützige Soziale Unternehmen im arbeitsmarktpolitischen Bereich. Sie ist Betriebswirtin und Expertin in den Bereichen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. Seit 2006 engagiert sie sich im Koordinationsteam der Österreichischen Armutskonferenz und im European Anti-Poverty Network (EAPN). Sie arbeitet außerdem als Projektentwicklerin in den Themenbereichen Arbeit und Alter, Migration, Mädchen und Frauen, Stadtteilentwicklung, Erinnerungsarbeit und Kulturvermittlung und ist eine Initiatorin des Projekts „Herklotzgasse 21“. Privat engagiert sie sich beim Projekt „Bank für Gemeinwohl“.

 

franz-karl pruellerFranz-Karl Prüller

Vorstandsvorsitzender der ERSTE Stiftung

 

Franz Karl Prüller ist Vorstandsvorsitzender der ERSTE Stiftung und seit 2013 Mitglied des Vorstands. Von 2005 bis 2012 leitete er als Programmdirektor das Programm “Soziale Entwicklung” der Stiftung. Vor seiner Tätigkeit für die ERSTE Stiftung war Franz Karl Prüller von 1988 bis 2005 in verschiedenen Funktionen in der Auslandshilfe der österreichischen Caritas tätig. Von 1996 bis 2005 war er als Generalsekretär für die Auslandshilfe der Caritas Österreich verantwortlich. In dieser Zeit vertrat er die Caritas in diversen internationalen und nationalen Gremien, so im Vorstand des weltweiten Dachverbandes aller Caritasorganisationen, und war Mitbegründer und erster Vorsitzender der gemeinnützigen Stiftung „Nachbar in Not“. Vor 1996 leitete er die Katastrophenhilfe der österreichischen Caritas und arbeitete an der Wiedererrichtung der Caritasorganisationen in Mittel- und Osteuropa nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1988 mit.

matthias reisingerMatthias Reisinger

Gründer des Impact Hub Vienna

 

Matthias Reisinger ist Mitbegründer von emersense, einer Social Entreprise mit Sitz in Wien. In seiner Tätigkeit hat Matthias Reisinger sich der Förderung junger Menschen verschrieben, die mit eigenen Initiativen einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten möchten. Neben seinem Engagement beim Social Impact Award, ist Matthias als Gründer des Impact Hub Vienna sowie als Host zahlreicher “learning spaces”, wie der jährlichen Solutions Conference und der Conference for Social Banking 2009, oder als Seminarleiter am Forum Alpbach tätig.

 

Georg-Schoen-125Georg Schön

Geschäftsführer von Ashoka Österreich

 

Georg Schön ist Geschäftsführer von Ashoka Österreich. Ashoka, die weltweit größte Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurs, unterstützt diese beim Lösen gesellschaftlicher Probleme und verbindet sie mit einem Netzwerk von 3.200 Ashoka Fellows in 80 Ländern.

 

Gabriele-Tatzberger hpGabriele Tatzberger

Start-Up Services, Wirtschaftsagentur Wien

 

Gabriele Tatzberger ist seit 2008 für die Wirtschaftsagentur tätig. Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt aktiv den Unternehmensstandort Wien und berät Wiener Unternehmen aller Größen und Branchen bei unternehmerischen Fragen. Die kostenlosen Serviceleistungen für Gründerinnen und Jungunternehmer: Beratung in 15 verschiedenen Sprachen, individuelle Coachings und Workshops. In diesem Zuge unterstützt die Wirtschaftsagentur Wien den Social Impact Award Östereich auch finanziell.

 

kt-foto-sia-webseite-sw-16_02_29_

Katharina Turnauer

Präsidentin der Katharina Turnauer Privatstiftung

 

Katharina Turnauer gründete 2009 die Katharina Turnauer Privatstiftung, die seither Sozialprojekte, vorrangig in frühphasigen Stadien in Form von Beratung, Begleitung, Vernetzung und Kapital unterstützt. Auf diese Weise wurden bisher ca. 50 Projekte in verschiedenen europäischen Ländern ins Leben gerufen, gefördert und begleitet. Dazu gehören sowohl Social Business wie Pragulic, SOMARO oder die Vollpension als auch spendenbasierte Sozialprojekte wie Mensch & Pferd, Desmos oder ‚Tu was, dann tut sich was‘. Zuvor lebte und arbeitete Katharina mehrere Jahre in Rom und London. Seit 2010 ist sie zudem Präsidentin der Sinnstifter, einer Vereinigung gemeinnützig tätiger Privatstiftungen in Österreich sowie Vize-Präsidentin des Verbands für gemeinnütziges Stiften. Sie ist seit 2016 Jury-Mitglied.

 

vandor_v31Peter Vandor

Senior Researcher und Co-Founder, Social Entrepreneurship Center WU Wien

 

Peter Vandor gründete 2009 den Social Impact Award. Er forscht und lehrt seit 2008 an der WU Wien und leitet gemeinsam mit Prof. Michael Meyer und Reinhard Millner das „Social Entrepreneurship Center”. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeiten konnte er über 50 Kollaborationsprojekte mit Partnern wie CERN, UNDP, AWS und der Roland Berger Stiftung durchführen. Seine Forschungsinteressen umfassen die Themen Social Entrepreneurship, Migrant Entrepreneurship und verschiedene Formen der effektiven Förderung von (Sozial-)unternehmern. Er ist zudem Gründer des ersten Universitätskurses zu Social Entrepreneurship in Österreich.

Almost there

You need to register in order to submit your bulletin & vote.

× close