• Klagenfurt Social Impact Weekend 9./10.3.18

    Am 09. Und 10. März hat die Social Impact Award Workshop Reihe 2018 in Klagenfurt gestartet. Uns erwarteten hoch motivierte Teilnehmerinnen mit unterschiedlichsten und allesamt spannenden Backgrounds. Beispielsweise: Tania aus Australien ist nach ein paar Jahren im Beruf zum Studium zurückgekehrt und macht nun ihr Auslandsemester in Klagenfurt. Mit ihrem Projekt möchte sie Kindern mit Legasthenie helfen. Lisa geht es darum, ihre überlasteten Kolleg*innen aus Pflegeberufen effektiv vor einem Burnout zu bewahren.

    Im ersten Workshop „Ideas for Change“ wurden Konzepte zur Ideenfindung vorgestellt und gleich in der Gruppe ausprobiert.

    Als externe Speakerin erzählte am Abend die Unternehmerin Elke Schlederer-Oberhauser von ihrem Projekt „Best of the Rest“, bei dem sie mit Geflüchteten übrig gebliebene Lebensmittel aus Restaurants und Supermärkten zu Caterings verarbeitete. Was sie uns mit auf den Weg gibt: Das eigene Thema finden, groß denken, authentisch sein!

    Im zweiten Workshop „Creating Impact“ ging es nach ein bisschen Theorie darum das eigene Projekt ein wenig einzugrenzen und zu konkretisieren. Denn leider kann man nicht alle gleichzeitig retten, zumindest nicht am Anfang. Im „Social Business Lab“ bereiteten unsere Teilnehmer*innen einen Business Model Canvas und ihre Einreichung für den Social Impact Award vor.

    Sören Lex, Gewinner des SIA 2016 hat bei seiner Präsentation am Samstag ein paar Teilnehmerinnen gleich so sehr von seiner Plastik-Recycle-Maschine überzeugen können, sodass er in den nächsten Tagen wohl mit viel Besuch in seiner Werkstatt rechnen muss.

    Wir freuen uns schon auf das nächste Social Impact Weekend vom 15.03 bis zum 17.03 an der WU! Und wie fassen die Klagenfurter*innen die SIA Workshops zusammen? Offen, wertvoll, zukunftsorientiert. Na dann!

    Dieser Artikel wurde von unserer Volontärin Sarah verfasst.