• We proudly present: Die 10 FinalistInnen des Social Impact Award 2017 in Österreich

    Der Social Impact Award (SIA) geht in die nächste aufregende Phase. Am 18. Mai 2017 kamen die Projektbewerber zusammen, um zu erfahren, welche Projekte in den kommenden Wochen die Möglichkeit erhalten, im Rahmen der gezielten Unterstützung durch die SIA-Inkubation, ihren ökologisch-sozialen Fußabdruck um ein Vielfaches zu vergrößern.

    Aus 93 eingereichten Projekten wählte unsere hochkarätige Jury 10 Finalisten aus.

    Durch den Abend, an dem über 120 interessierte Personen teilgenommen haben, führte Markus Engelberger, der Social Impact Award Coordinator Austria.
    Zusammen mit den Jurymitgliedern Markus Rack, Gabriele Gottwald-Nathaniel und Kasia Greco präsentierte er die Projekte, sowie die nächsten Schritte der unternehmerischen Reise im Rahmen von SIA 2017.
    Bereichert wurde der Abend durch Keynotes von Martin Wesian (Gründer von Helioz) und Sören Lex (Gründer von Fair Cycle, ein SIA Gewinner von 2016), die beide über ihre Abenteuer als Social Entrepreneure, sowie die Gründe, aus denen sie gerne den SIA unterstützen, sprachen.

    Wer den Abend verpasst hat, kann hier die 10 Projekte, in alphabetischer Reihenfolge gelistet, kennenlernen.
    Wir werden sie euch in den nächsten Wochen nochmals einzeln und ausführlicher präsentieren.

    Alle 10 Projekte erhalten im Sommer 2017 Unterstützung durch:
    Zugang zum Impact HUB Vienna-Netzwerk und – Co-Working Space, maßgeschneiderte Bootscamps, Workshops, Mentoring, Coaching,. PR-Unterstützung und Taschengeld.
    Somit sind die besten Voraussetzungen geschaffen, um wirklich „ein Praktikum beim eigenen Projekt“ machen zu können.
    Die Gewinner der Jury- und Community-Awards des SIA 2017 werden am 28.09. September bekannt gegeben.

    Bis dahin werdet ihr mit Sicherheit noch einiges von den 10 Projekten hören und lesen!

    .

    Anspruch-Partner
    „Ich bin Vater und studiere noch: Welche Ansprüche habe ich da?“, fragte sich der Gründer des Projekts Anspruch-Partner. Oft ist man sehr allein im Dschungel der Bürokratie und Verordnungen. Anspruch-Partner ist eine Internetplattform, die jegliche Geldleistungsansprüche gegenüber dem Staat individuell erhebt und transparent darüber informiert.

    Logo Barkinsulation
    Barkinsulation
    Man fällt einen Baum und dann sägt man das Holz. Aber was passiert eigentlich mit der Rinde? Auf diese Frage hat Barkinsulation eine Antwort gefunden. Das Projekt will die Ressourcen der Natur mit „Bedacht und Sorgfalt“ entwickeln.
     
    Braille Drum
    Zwar nicht der „Ring of Fire“ aber sicherlich brennen bald viele für dieses Projekt: Braille Drum unterstützt blinde Menschen, die im Alltag lesen möchten. Ein Gerät in Ringform, das wunderbar in die Hand passt.
     

    Logo Zukunftswerk
    Das Zukunftswerk
    Als Jugendlicher hat man es nicht leicht, besonders nicht, wenn man aus einer benachteiligten Familie kommt. Das Zukunftswerk kümmert sich um benachteiligte Jugendliche und macht sie mit Umweltprojekten fit für den Beruf.
     
     
     
     
     
    Logo Enduzapa
    Eduzapa
    Die Idee zu Eduzapa kam über eine Austauschstudentin aus Mexico-City. In dem Dorf Michaocán soll eine Schule wieder aufgebaut werden. Unterstützt wird das Projekt dank der Organisation Ingenieure ohne Grenzen. Ein wichtiger Schritt Richtung faire Bildungspolitik!
     

    Logo Iamrefugee
    I am Refugee
    Wer blickt eigentlich durch die ganzen Angebote durch, die es für Flüchtlinge gibt? Im Grunde sind es 8 Schritte, man muss sie nur kennen. Das Projekt I am Refugee ist eine Plattform, auf der Flüchtlinge gezielt informiert werden, welche Möglichkeiten sie haben, um an der hiesigen Gesellschaft zu partizipieren.
     

    Logo Mtop
    More than one Perspective
    Was muss es für ein frustrierendes Gefühl sein, wenn man geflüchtet ist, und der akademische Werdegang in Europa nicht anerkannt wird? Das Weiterbildungsprogramm More than one Perspective bietet hier die passende Unterstützung und vernetzt geflüchtete Akademiker mit Unternehmen.
     

    Logo Open piano for refugees
    Open Piano for Refugees
    Musik verbindet – das wissen die Gründer dieses Projekts! Im vergangenen Jahr haben sie bereits beim SIA eingereicht, aber es nicht in die finale Runde geschafft. Weiter gemacht haben sie dennoch und bewiesen im letzten Sommer, dass Integration eine besondere Note annehmen kann: Das Open Piano for Refugees.
     
     
     

    Logo Refugees code
     
     
    refugees{code}
    Was muss ich studieren für einen sicheren Job? Ganz klar: Informatik! refugees{code} bietet Geflücheten mit einem technischen Hintergrund oder hohem technischen Interesse die Möglichkeit, programmieren zu lernen.
     
     

    Logo Themencheck
    Themencheck – Verein für demokratische Entwicklung
    In Zeiten von „fake news“ und dem diffusen Gefühl, nicht zu wissen, wer jetzt schon wieder was und wie gesagt hat, hilft Themencheck. Ein Verein, der gegründet wurde, damit reale Aussagen von Politikern validiert werden und in einer interaktiven Statistik ausgewertet werden.